Über sieben Hügel – Finalmente Iguazú

Je Regenwald desto schwitz

Wie schon im letzten Bericht erwähnt wird es immer heisser. Glücklicherweise erst gegen Mittag. In den letzten Tagen sind wir deshalb immer früher aufgestanden, um den grössten Teil der Tageskilomter bis zum Mittag zu schaffen. Bei der Topographie war das das beste, was wir tun konnten. Nachts kühlt es meist bis auf 16 / 17° ab. Das ist super. Und der Sternenhimmel ist überwältigend. Sogar die Milchstrasse können wir sehen. Ab ca. 13.00 Uhr geht die Temperatur dann rauf bis 32 / 36°, und das bei einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit von bis zu 80%.

Ich bin total entzückt von den vielen Schmetterlingen, die uns seit einigen Tagen begleiten. In allen Farben und Grössen. Mein Liebling ist der grosse Blaue, der sich leider als noch fotoscheuer entpuppt als alle anderen. Alle Schmetterlingsbilder findet Ihr im Beitrag Tiere unterwegs .

Ruta 12 – Hügel um Hügel

Iguazú müssen wir uns richtig verdienen. Hügel um Hügel quälen wir uns. Vielleicht sieht man auf den Bildern, wie frustierend die Fahrt war. Hügel runter, Hügel rauf. Und kaum bist Du auf der Kuppe des nächsten Hügels angekommen, siehst Du, was auf Dich zukommt. Am 4.4. zählte ich um die 30 Hügel an einem Tag. Am 5.4. waren es fast 1200 Höhenmeter. Jörgs GPS-Aufzeichnungen zeigen, wie unser Tag verlaufen ist, inkl. Geschwindigkeit und Temperatur. Eine Alternative zur Ruta 12 gibt es nicht. Also Augen zu und durch. Nur nicht denken.

Unterwegs sehen wir leider wieder viele tote Tiere am Strassenrand, u.a. ein Gürteltier, Greifvögel und Waschbären. Noch mehr zu diesem Thema findet Ihr ebenfalls im Beitrag Tiere unterwegs .

Finalmente Puerto Iguazú und die Cataratas – das grosse Etappenziel

Erstmal ankommen. Nach den körperlichen Strapazen der letzten Tage kann ich am Samstag gar nichts tun. Und mag auch nicht. Darum bleiben wir im Hotel und am Pool. Waschen (lassen), mal das Gepäck organisieren, alles lüften und reinigen, lesen. Und mit der Familie skypen. Damit ist der Tag schnell rum.

Sonntag dann gehen wir hier in die Kirche. Die Gemeinde ist oberherzig und alle sind megalieb. Orgelpieler gibt es keinen und so kann ich am Keyboard ein wenig mithelfen. Zum Schluss bekommen wir ein kleines Briefchen mit den wichtigsten Infos zum Inhalt der Predigt auf Englisch. Que lindo! Muy amable!

Anschliessend ab nach Brasilien. Dort müssen wir unsere Weiterreise nach Curitiba buchen. Auch das klappt wie am Schnürchen. So bleibt  noch genug Zeit, um die Cataratas – die Wasserfälle – von der brasilianischen Seite aus zu bestaunen.

Wir sind überwältigt

Natürlich hatten wir schon Bilder von den gigantischen Wasserfällen gesehen, aber in voller Grösse, live, verschlägt es uns beim ersten Anblick echt die Sprache. Auch die argentinische Seite haben wir nicht ausgelassen und sind am Montag in den Parque Iguazú, um uns von dort nochmals verzaubern zu lassen.

Und Schmetterlinge, Sommervögel, Butterflies, Mariposas! Wunderherrlich. Von denen kann ich gar nicht genug bekommen!

Unser Weg

 

5 Kommentare bei „Über sieben Hügel – Finalmente Iguazú“

  1. Liebe Carmen, lieber Jörg
    vielen Dank für den Bericht mit den tollen Fotos von den Wasserfällen Iguazu. Ich bewundere Euch wirklich, wie Ihr das alles schafft mit dem Velo. Wäre wirklich nichts für mich. Auch die Fotos der Tiere sind wunderschön, mir gefallen vor allem die Papageien und die Schmetterlinge. Ueber den Bericht von Jörg (Women on bike) habe ich mich köstlich amüsiert. Auch wenn es ein Ratgeber für Männer war, habe ich ihn trotzdem gelesen :-).
    Ich wünsche Euch weiterhin viel Spass und geniesst es! Liebe Grüsse. Vreni

    1. Liebe Vreni
      ja, die Wasserfälle würden Dir sicher gefallen! Die Schmetterlinge sind überall und benutzen die Menschen gern als Landeplatz. Man kann auch mit dem Bus oder Auto dorthin kommen 😉
      Liebe Grüsse
      C&J

  2. Michèle Stadelmann sagt: Antworten

    Liebe Carmen, lieber Jörg
    Einfach unglaublich schööööööön. Ich mag euch diese tolle Reise so gönnen und möchte mich ganz herzlich bedanken dass ihr eure Reise mit so tollen Bilder und Berichte teilt. Vielen Dank und gute Weiterrreise nach Brasilien.
    Ganz liebe Grüsse Michèle

  3. Peterhans Ruth sagt: Antworten

    Liebe Carmen
    unglaublich, was ihr alles erlebt! und das nicht bequem mit dem Auto, sondern mit Fleiss und Schweiss… so erlebt man sicherlich alles um ein Vielfaches intensiver.
    ich freue mich auf jeden Fall immer aufs Neue, von euren Erlebnissen zu lesen und die tollen Bilder zu sehen!! Manchmal (oder auch öfters) werde ich schon etwas neidisch – aber nicht auf die Velo“touren“ à la „sieben Hügel“. Da müsst ich echt passen…. Aber die Natur und all die Vielfalt ist echt einmalig.
    ich wünsch euch weiterhin viel Freude!
    liebi Grüess, Ruth

    1. Liebe Ruth
      Merci für Deine Zeilen. Ja, die Hügel werden uns wohl erhalten bleiben, dafür mit Blick aufs Meer, blaues Wasser und weisse Strände. Du hättest Deine Freude an den Gauchos in Argentinien gehabt. Die sitzen im Sattel, als seien sie dort geboren worden. Vermutlich ist das auch so. Ich habe zwar keine Ahnung vom Reiten, aber die Jungs können es wirklich.
      Ganz liebe Grüsse und bis bald aus Brasilien.
      Carmen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.