Der Kreis schliesst sich – Warum schnell, wenn’s auch langsam geht?

Also nehmen wir den Zug.

Abschied nehmen Brasilien und vor allem Rio hat unser super gefallen, trotz der krassen Diskrepanz zwischen arm und reich, was zu speziellen Reiseerlebnissen führte. (Wir berichteten darüber Die Licht- und Schattenseiten Brasiliens) . Ausserdem hat Andreas grossartig dazu beigetragen, dass wir noch eine tolle Zeit in Rio de Janeiro hatten. Dienstag morgen hatten wir noch […]

Alltag in der Posada – Alltag in Uruguay

Mate-Degustation

Wir sind die Ausnahme Natürlich entwickelt man auf jeder Reise, an jedem Ort schnell eine Routine. Ein normaler Wochentag sieht so aus: Wir schlafen bis um halb acht oder acht, frühstücken, gehen in die Schule. Auf dem Weg dahin sehen wir dieselben Menschen, die uns und wir sie freundlich grüssen, kaufen immer die gleichen Medialunas. […]

Rentnerclub auf Spanisch – Todo bien in Montevideo

In Montevideo

Noch ganze 11 Wochen Die ersten paar Tage in Montevideo fühlten sich total unwirklich an. So langsam realisiere ich jedoch, dass uns noch weitere 11 Wochen bleiben. Das ist unfassbar. Hammer. Und ich fühle mich sehr wohl, sehr lebendig. Der Spanischunttericht macht echt Spass. Unsere Lehrerin Mayte hat eine Engelsgeduld. Ich, Carmen, war die ersten […]

Nachhaltigkeit in der „Posada al Sur“ – so geht Gastfreundschaft im „Gasthaus im Süden“

Traumsonnenuntergang

Eine Ode an die Gastfreundschaft Dieses Bijoux haben wir über AirBnB gefunden. Tripadvisor offenbarte dann aber den wirklichen Namen dieses Bed & Breakfast-Ladens. Wobei wir vor allem Bed nutzen und Breakfast selbst machen. Die Gemeinschaftsküche ist tipptopp ausgestattet, die Bäder und Zimmer sauber und Ivan, unser Host, super engagiert und gastfreundlich. So war es zum […]

Anreise nach Montevideo – warum schnell, wenn es auch langsam geht?

Gepäck

12 Stunden Flug, 13 Stunden Aufenthalt, und nochmal 4 Stunden unterwegs Weil für den 15. Februar Regen angesagt ist (und es dann sogar schneit), bringen wir die Räder schon einen Tag vorher zum Flughafen. Wir hams ja… kostet nochmal Geld, das Gepäck in der Gepäckaufbewahrung zwischenzulagern. Aber Pappkartons und Nässe vertragen sich einfach nicht. Am […]